0251 - 20 33 736 redaktion@hotelmuenster24.de

Der Prinzipalmarkt in Münster

Der Prinzipalmarkt in Münster.

Der Prinzipalmarkt in Münster.

Der Prinzipalmarkt in Münster ist die „gute Stube“, ja sogar das Herz und Wahrzeichen der westfälischen Stadt mit der direkt an den Prinzipalmarkt angrenzenden Lambertikirche. Die Giebelhäuser, die hier zu finden sind und die die Straße von beiden Seiten eingrenzen, kommen nahezu jeder Person in den Sinn, die an Münster denkt.

Die Architektur des berühmten Straßenzuges ist auch wirklich beeindruckend: Die Giebel ragen weit in den Himmel empor und die Fassaden sind aus für die Region typischen Sandstein gefertigt, der einen schönen, warmen und freundlichen Farbton aufweist. Wer sich die Gebäude am Prinzipalmarkt in Münster näher ansieht, kann viele interessante Entdeckungen machen.

Dazu gehört unter anderem auch, dass kein Giebel dem anderen gleicht und das historische Rathaus von Münster einen ganz besonderen Platz auf dem Prinzipalmarkt in Anspruch nimmt.

 
 
Trotz der unterschiedlichen Giebel der einzelnen Gebäude ergibt sich eine harmonische Gesamtansicht des Prinzipalmarktes, die den Blick aber auch leicht auf das Rathaus lenkt. Warum dem Platz des Rathauses ein besonderer Stellenwert zukommt und warum das historische Rathaus in Münster eine wichtige Rolle in der deutschen Geschichte spielte, erfahren Sie im Folgenden.

Prinzipalmarkt Fahrradfahrer

Fahrradfahrer gehören auch auf dem Prinzipalmarkt zum festen Bild in Münster.

 

Das historische Rathaus am Prinzipalmarkt

Rathaus

Das Rathaus des Westfälischen Friedens.

Die Position des historischen Münsteraner Rathauses ist nicht zufällig gewählt: Vielmehr wurde es in direkter Sichtlinie zum Dom gebaut, der nur wenige Gehminuten vom Prinzipalmarkt entfernt liegt. Durch die Wahl einer solch exponierten Lage konnte dem bürgerlichen Selbstbewusstsein der Münsteraner am besten Ausdruck verliehen werden.

Auch andere besondere architektonische Merkmale waren/sind in diesem Zusammenhang sicherlich symbolträchtig. All diese und viele weitere Fakten sind historisch sehr interessant, besondere Berühmtheit erlangte das Rathaus von Münster aber durch den Westfälischen Frieden, der hier und im Rathaus zu Osnabrück geschlossen wurde. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Rathaus zwar komplett zerstört, später aber wiederaufgebaut.

 

Der Prinzipalmarkt als Geschäftsstraße

Obwohl der Prinzipalmarkt eine einzigartige Historie aufweist, die man auch nach dem Zweiten Weltkrieg durch einen Wiederaufbau bewahren wollte, ist der zentrale Platz im Herzen von Münster auch sehr lebendig und modern. Auch Shopping-Fans kommen hier voll auf ihre Kosten: Die Geschäfte am Prinzipalmarkt richten sich dabei in vielen Fällen vor allem an ein gut situiertes Publikum. Hier kann man dank der Bogengänge, welche die Giebelhäuser aufweisen, auch trockenen Fußes von einem zum nächsten Geschäft flanieren. Zugleich ist der Prinzipalmarkt aber auch ein idealer Ausgangspunkt, um die weiteren Geschäftsstraßen in Münster zu erreichen:

 
 

Prinzipalmarkt Impressionen

Prinzipalmarkt Impressionen

An der Lambertikirche kann man in die Salzstraße einbiegen, oder man geht über den Platz hinaus über Drubbel, Roggenmarkt, Bogenstraße, Spiekerhof bis in das Kuhviertel, wenn einem der Sinn nach Amüsement im Münsteraner Kneipenviertel steht. Am anderen Ende des Prinzipalmarktes schließen sich wiederum Klemensstarße, Ludgeristraße und Rothenburg an – Straßen, in denen es ebenfalls viele Geschäfte zu finden gibt. Alle Wege in der Innenstadt von Münster sind dabei gut zu Fuß zu erledigen. Wer aber das richtige Münster-Feeling genießen möchte, wählt natürlich die Leeze – das Fahrrad.

Ein Besuch im Münsteraner Rathaus, das den berühmten Friedenssaal beherbergt, ist in jedem Fall empfehlenswert.

 

Video: Der Prinzipalmarkt

 

Das Rüschhaus - Wohnort der bekannten Dichterin Annette von Droste-Hülshoff

Sehenswürdigkeiten: Das Rüschhaus

Das Rüschhaus in Münster wurde als Wohnsitz der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff (12. Januar 1797, nach anderen Quellen 10. Januar 1797 bis † 24. Mai 1848) bekannt. Erbaut wurde das barocke Rüschhaus im heutigen Stadtteil Gievenbeck aber bereits in den Jahren 1745 bis 1748 von dem barocken Baumeister Johann Conrad von Schlaun, der in Münster beispielsweise auch Schloss, Erbdrostenhof oder die Clemenskirche erbaute. Schlaun erbaute den Landsitz, der ein traditionelles münsterländer Bauernhaus mit der Drei-Flügelanlage eines französischen Herrensitzes verschmelzt, als eigenen Landsitz für die Sommermonate...

Der Botanische Garten in Münster

Sehenswürdigkeiten: Botanischer Garten

Warum gelingt es uns oft am besten, in der Natur zu entspannen? Sehr wahrscheinlich aus dem Grund, da hier unsere Sinne auf angenehm ruhige Art und Weise angesprochen werden. Zwar gibt es in der Natur viel zu sehen, zu riechen und mitunter auch zu ertasten, von dem Durcheinander des Stadtlebens unterscheidet sich diese Vielfalt aber in besonderem Maße. Alles ist eine Spur langsamer, ruhiger und harmonischer. Allein der Duft, der sowohl von Blumen als auch von Kräutern, Gräsern und Co. ausgeht, beruhigt. Regelmäßig eine Auszeit im Grünen zu verbringen, ist allerdings eine Herausforderung für einen Stadtmenschen...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Münster ist stark gebucht - prüfen Sie die Zimmerverfügbarkeit


Top Reiseführer